9. September 2019

2. Damen lassen beim ersten Saisonspiel nichts anbrennen

Gleich senkrecht in die Saison gestartet sind die 2. Damen gegen Stadtligaabsteiger SV Polizei. - Ein Bericht von Verena Niezgodka-Seemann.

Harte Brocken wurden und für die neue Saison angekündigt. Der erste wartete gleich im Auftaktspiel bei SV Polizei, Absteiger aus der Stadtliga, auf uns.

Unsere Damen, zu zwölft angereist, ließen aber schon beim Warmup erkennen, dass sie Bock haben, die Brocken aus dem Weg zu räumen.

Für Coach Verena bestand die Aufgabe darin, aus 12 Spielerinnen immer die richtige Kombination auf das Feld zu bringen und dazu noch zwei Neulingen einen guten Einstand zu ermöglichen.

Das 1. Viertel begann dann nervös auf beiden Seiten. Glück in der Defense und Pech im Abschluss, hieß das Motto. Aber nach 3-4 Angriffen liefen die vielfach geübten Systeme im Wechsel mit erfolgreichen Fastbreaks. Nur gelegentlichen Abstimmungsproblemen in der Defense ist es zu verdanken, dass die Halbzeitführung lediglich 5 Punkte betrug.

Je weiter aber die Spielzeit voranschritt, desto mehr wurde erkennbar, dass unsere Damen die deutlich bessere Kondition und stärkere Defense zeigten und so den Vorsprung kontinuierlich ausbauen konnten.

Eine Topp-Mannschaftsleistung bescherte uns dann mit 56:31 einen deutlichen Sieg und lässt auf eine spannende Saison im Kampf um den Aufstieg hoffen.

Schade, dass Coach Andi dies nicht miterleben durfte. Stau, Baustellen und Umleitungen machten eine rechtzeitige Anreise unmöglich.

Es spielten: Lynn, Monika, Eseosa, Conny, Helena, Imola, Katrine, Corinna, Lilli, Merrit, Jule und Elaine.